Alt-Katholischer Friedhof Zeven

Eine wunderschöne neue Alternative

Umgeben von einer an Deiche erinnernden Gartenanlage hat die Familie Bahrenburg mit viel Liebe und Sorgfalt zusammen mit der Alt-katholischen Kirche einen Friedhof der besonderen Art  geschaffen: Das neue Urnenhaus auch Kolumbarium genannt, ist das erste seiner Art in Niedersachsen. Es lädt die Menschen ein, geschützt vor Wind und Wetter, hier in Ruhe Ihrer Verstorbenen zu gedenken.  Geschickte Innenarchitektur sorgt mit einer runden Bank in der Mitte des Raumes und einer durchdachten Platzierung der Urnenkammern für Privatheit, während die an einen an Himmel erinnernden Decke und die bodentiefen Fenster zu einer Atmosphäre der Würde und des Trostes beitragen.

Viele, der aus hellem Holz gestalteten Urnenkammern, in denen die Verstorbenen beigesetzt werden, können von den Angehörigen vor der Bestattung mit Bildern, Blumen und persönlichen Erinnerungsstücken gestaltet werden. Jede Kammer ist mit dem Namen, sowie den Geburts- und Sterbedaten der Verstorbenen versehen - niemand bleibt hier anonym.

Liebevoll gepflegt von der Familie Bahrenburg und ihren MitarbeiterInnen ist der Friedhof täglich zwischen 9:00 Uhr und 18:00 Uhr geöffnet. Darüber hinaus erhalten Angehörige rund um die Uhr Zugang durch einen persönlichen Zugang, so dass sie auch außerhalb der normalen Öffnungszeiten ihre Lieben besuchen können. Das Kolumbarium, direkt neben dem ebenfalls neu erbauten Zentrum für Leben und Abschied, Zur Reege 9, ist barrierefrei gestaltet. Es steht ein behindertengerechtes WC zur Verfügung und ein installierte Kamerasystem trägt zur Sicherheit der Besucher und Besucherinnen bei.

Das alt-katholische Kolumbarium Zeven bietet pflegeleichte und dennoch individuelle Grabstätte für alle Menschen unabhängig von einer Konfessionszugehörigkeit. Die Trauerfeier können sie vor Ort oder in einer Kirche ihrer Wahl abhalten. Mindestens einmal im Jahr findet ein zentraler Gedenkgottesdienst mit dem alt-katholischen Pfarrer oder Pfarrerin und in ökumenischer Verbundenheit mit geistlichen Kollegen und Kolleginnen vor Ort statt.

Familie Bahrenburg